Written by 16:11 Katzenratgeber

Katzenschnupfen: Mehr als eine Erkältung

Katze sitzt auf einem Küchentisch
Text vorlesen lassen
Getting your Trinity Audio player ready...
Anzeige

Wenn Katzen niesen oder husten, steckt nicht immer nur eine leichte Erkältung dahinter. Katzenschnupfen klingt vielleicht danach, die Krankheit sollte jedoch nicht unterschätzt werden. Sie kann für Katzen schwere Folgen nach sich ziehen.

Was verursacht Katzenschnupfen?

Der Schnupfen wird von verschiedenen Viren und Bakterien ausgelöst. Häufig sind es feline Herpes- oder Caliciviren. Auch Bakterien wie Chlamydien oder Mykoplasmen können die Ursache sein. All diese Erreger sorgen für ein ähnliches Krankheitsbild bei Katzen, weswegen die ausgelöste Krankheit als Katzenschnupfen zusammengefasst wird. Es ist außerdem möglich, dass eine Katze direkt von mehreren Erregern befallen ist. Diese Viren und Bakterien begünstigen sich gegenseitig.

Die häufigsten Symptome

Je nachdem welcher Erreger genau der Verursacher des Katzenschnupfens ist, können die Symptome leicht variieren. Ihnen allen gemein ist, dass sie Fieber, Nasen- und Augenausfluss hervorrufen. Auch Wucherungen an den Schleimhäuten und der Zunge treten häufiger auf. Bei trächtigen Katzen kann es zu Fehlgeburten kommen. In manchen Fällen kommt es außerdem zum Absterben von Teilen der Nase. Daneben sind die Augen oftmals stärker betroffen. Es kommt zu Bindehautentzündungen oder eitrigen Entzündungen des gesamten Auges. Betroffene Katzen können dadurch erblinden. Bei einigen der Erreger kommt es außerdem zu Lungenentzündungen, die Sekundärinfektionen begünstigen. Der Katzenschnupfen an sich verläuft, trotz seiner teilweise heftigen Symptome, selten tödlich. Die Sekundärinfektionen der Lunge führen deutlich häufiger zum Tod. Bis zu 30 % der betroffenen Tiere können so versterben.

Anzeige

Katzen werden zu Überträgern

Problematisch am Katzenschnupfen ist, dass viele Katzen, die eine Infektion überlebt haben, ihr Leben lang Überträger bleiben. Bei etwa 80 % aller Katzen, die durch das feline Herpesvirus an Katzenschnupfen erkrankt sind, sind noch Jahre später Viren im Körper nachweisbar. Dieses Virus ist außerdem die häufigste Ursache für Katzenschnupfen.

Behandlung & Therapieansätze eines Katzenschnupfen

Kommt es zur Infektion, sind häufig nur symptomatische Therapien möglich. Der beste Schutz vor dem Schnupfen sind Impfungen. Sie beugen allerdings nicht allen Erregern sicher vor.

Anzeige

Schlagwörter: , , , , , Last modified: 8. März 2023
Close