Written by 10:46 Haustier Ratgeber, Pferderatgeber

Reitbeteiligung: So gelingt die Suche als Reiter

Reitbeteiligung stellt eine hervorragende Lösung dar, das größte Glück der Erde auf dem Rücken der …
Mädchen steht vor ihrem Pferd und hält die Zügel
Text vorlesen lassen
Anzeige

Foto von Arthur Krijgsman: https://www.pexels.com/de-de/foto/braunes-pferd-mit-schwarzem-sattel-4019299/


Der Traum vom eigenen Pferd bleibt für viele Reiter aus finanziellen oder zeitlichen Gründen reines Wunschdenken. Andere Pferdefreunde schätzen vielleicht auch gerade die Flexibilität, die es mit sich bringt, kein eigenes Pferd zu besitzen. Für beide Varianten stellt die Reitbeteiligung eine hervorragende Lösung dar, das größte Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde zu erleben, ohne selbst zum Pferdebesitzer zu werden.

Was eine Reitbeteiligung ausmacht

Ein Pferd zu besitzen, erweist sich für viele als eine herausfordernde und zeitintensive Aufgabe. Das Tier muss täglich versorgt und regelmäßig beschäftigt werden. Dies mit Beruf, Freunden, Familie und sonstigem Privatleben unter einen Hut zu kriegen, entspricht oft einer wahren Mammutaufgabe. Viele Pferdebesitzer machen sich daher auf die Suche nach einer Reitbeteiligung.

Was eine Reitbeteiligung genau ist, lässt sich schon am Namen ableiten. Sie beteiligt sich am Reiten des Pferdes. Dies ist in der Regel jedoch längst nicht alles. Die Reitbeteiligung unterstützt den Pferdebesitzer häufig auch bei anfallender Stallarbeit, etwa Füttern oder Misten des Tieres. Zumeist werden ein oder mehrere Tage in der Woche festgelegt, an denen die Reitbeteiligung die Versorgung und Bewegung des Pferdes (zu Teilen) übernimmt und damit den Halter entlastet.

Anzeige

Reitbeteiligung und Verantwortungsbewusstsein

Eine Reitbeteiligung verfügt im besten Fall über ein hohes Maß an Eigenständigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Vertrauenswürdigkeit. Nur so kann die Zusammenarbeit zwischen ihr und dem Pferdebesitzer langfristig erfolgreich sein. Pferdebesitzer bieten eine Reitbeteiligung normalerweise gegen eine gleichzeitige Kostenbeteiligung an. Diese steigt in der Regel mit der Anzahl der Tage, die eine Reitbeteiligung in der Woche übernimmt. Hintergrund dieser Kostenbeteiligung sind die monatlichen Ausgaben. Die die Haltung eines Pferdes verursacht und somit etwas minimiert werden. Gleichzeitig geht es aber auch darum, einen Anreiz für die Reitbeteiligung zu schaffen, ihre Aufgabe ernstzunehmen.

Reitbeteiligung finden

Wer als Reiter auf der Suche nach einer Möglichkeit ist, sich als Reitbeteiligung für ein Pferd zu engagieren, hat hierzu verschiedene Optionen. Häufig inserieren Pferdebesitzer Anzeigen im örtlichen Tiermarkt, vermehrt online. Mit verschiedenen Filterfunktionen kann auf Portalen im Netz gezielt nach Reitbeteiligungen gesucht werden. Die manchmal auch als eigenständige Kategorie existieren. Alternativ ist es denkbar, eine Reiter-sucht-Pferd Anzeige zu erstellen, sich als suchender Reiter zu präsentieren und auf Anfragen von Pferdebesitzern zu hoffen. Befindet sich ein Reitverein oder eine größere Stallgemeinschaft in der Nähe, lohnt es sich oftmals auch, einfach vor Ort zu fragen oder dort einen Zettel mit Kontaktdaten auszuhängen.

Die richtige Wahl treffen

Angebote als potenzielle Reitbeteiligung zu finden ist die eine Sache, eine Entscheidung für ein Team aus Pferd und Besitzer zu fällen eine andere. Um eine gute Wahl zu treffen, ist es zunächst wichtig, sich genau zu überlegen, was man eigentlich möchte und sucht. Verfolgt man womöglich das Ziel, Reitstunden zu nehmen oder an Turnieren mit dem Pferd teilzunehmen, ist es wichtig, dies mit dem Besitzer vorab abzusprechen. So vermeidet man von Anfang an Missverständnisse und spätere Enttäuschungen. Lieber sollte man ein unpassendes Angebot ablehnen, statt es nur aus Angst anzunehmen, nichts besseres zu finden.

Mehrere Angebote der Reitbeteiligung betrachten

Es ist des Weiteren hilfreich, sich mehrere Angebote zu betrachten und diese zu vergleichen. Etwa ist es vollkommen legitim, Termine für ein erstes Kennenlernen und Probereiten mit unterschiedlichen Pferdebesitzern zu vereinbaren, um sich im Nachhinein für eines zu entscheiden. Der persönliche Kontakt ist dabei ungemein wichtig, um einen umfassenden Eindruck zu erhalten: Passen Pferd und Reiter zusammen? Wie groß ist das Ausmaß an anfallender Stallarbeit? Gibt es eine Halle oder einen Reitplatz? Sind sich Halter und Reitbeteiligung sympathisch? Und ganz besonders wichtig: Haben sie ähnliche Vorstellungen gegenüber dem Umgang mit dem Pferd?

Anzeige

Schlagwörter: , , , , , Last modified: 20. Juni 2023
Close