Written by 12:00 Ernährung des Hundes, Haustier Ratgeber, Hunderatgeber

Hund frisst nicht – 10 Hilfreiche Tipps

Insgesamt ist es wichtig, geduldig und einfühlsam mit deinem Hund umzugehen, wenn er gestresst ist …
Hund liegt müde auf dem Boden
Text vorlesen lassen
Anzeige

Foto von Bruno Cervera: https://www.pexels.com/de-de/foto/hellbrauner-und-weisser-kurzmantelhund-der-sich-in-einen-braunen-holzboden-legt-128817/


Natürlich, hier sind 10 Tipps, die dir als Hundebesitzer helfen können, wenn dein Hund nicht frisst:

  1. Überprüfe die Qualität des Futters: Es ist wichtig, sicherzustellen, dass das Futter, das du deinem Hund gibst, von guter Qualität ist und alle notwendigen Nährstoffe enthält, die er benötigt.
  2. Ändere das Futter: Wenn dein Hund sein Futter nicht mag, solltest du es vielleicht durch eine andere Marke oder Sorte ersetzen. Manche Hunde bevorzugen nasses Futter, andere mögen eher Trockenfutter. Experimentiere und schau, was dein Hund bevorzugt.
  3. Vermeide Leckerlis: Wenn du deinem Hund zu viele Leckerlis gibst, kann das dazu führen, dass er sein Hauptfutter nicht mehr mag. Versuche, die Menge an Leckerlis zu reduzieren.
  4. Etabliere eine regelmäßige Fütterungszeit: Hunde sind Gewohnheitstiere und brauchen Routine. Versuche, eine regelmäßige Fütterungszeit zu etablieren und halte dich daran.
  5. Gib deinem Hund etwas Bewegung: Ein Spaziergang oder eine Spielzeit vor dem Fressen kann den Appetit deines Hundes anregen.
  6. Vermeide Stress: Stress und Angst können den Appetit eines Hundes beeinträchtigen. Versuche, deinem Hund ein ruhiges und entspanntes Umfeld zu schaffen.
  7. Reduziere die Menge an Futter: Wenn dein Hund nicht frisst, versuche, die Menge an Futter zu reduzieren, die du ihm gibst. Eine zu große Mahlzeit kann abschreckend wirken.
  8. Erhöhe die Feuchtigkeit im Futter: Das Hinzufügen von Wasser oder Brühe zum Futter kann es appetitlicher machen und deinem Hund helfen, mehr Flüssigkeit aufzunehmen.
  9. Konsultiere deinen Tierarzt: Wenn dein Hund über längere Zeit nicht frisst oder Anzeichen von Krankheit zeigt, solltest du deinen Tierarzt konsultieren.
  10. Gib deinem Hund Zeit: Manchmal kann es eine Weile dauern, bis ein Hund sich an ein neues Futter gewöhnt oder aus einem anderen Grund wieder normal isst. Gib deinem Hund Zeit und sei geduldig.

Hund frisst nicht wegen der Qualität des Futters

Wenn dein Hund aufgrund der Qualität des Futters nicht frisst, gibt es ein paar Dinge, die du tun kannst. Zunächst solltest du das Etikett des Futters überprüfen und darauf achten, welche Zutaten enthalten sind. Möglicherweise enthält das Futter unerwünschte Inhaltsstoffe wie künstliche Konservierungsmittel, Farbstoffe oder Aromen, die deinen Hund abstoßen. Wenn du glaubst, dass die Qualität des Futters das Problem ist, solltest du es durch eine andere Marke oder Sorte ersetzen. Achte darauf, dass das neue Futter aus hochwertigen und natürlichen Zutaten besteht und alle notwendigen Nährstoffe enthält.

Änderung des Futters

Es kann auch helfen, die Konsistenz des Futters zu ändern. Da manche Hunde nasses Futter bevorzugen, während andere eher Trockenfutter mögen. Experimentiere und schau, was dein Hund bevorzugt. Wenn dein Hund immer noch nicht essen möchte, kannst du ihm etwas anderes wie gekochtes Hühnchen oder Reis geben, um ihn dazu zu bringen, wieder zu essen. Es ist wichtig, deinem Hund eine ausgewogene Ernährung zu bieten. In bestimmten Situationen kann es notwendig sein, auf alternative Nahrungsquellen zurückzugreifen.

Hund frisst nicht aufgrund von Leckerlis

Wenn dein Hund nicht frisst, könnte dies auch daran liegen, dass er zu viele Leckerlis oder Snacks bekommt. Leckerlis können den Appetit deines Hundes beeinflussen und dazu führen, dass er nicht mehr sein normales Futter isst. Um dieses Problem zu lösen, gibt es einige Tipps, die du befolgen kannst.

Als Erstes solltest du die Anzahl der Leckerlis reduzieren, die du deinem Hund gibst. Gib deinem Hund nur Leckerlis als Belohnung oder als Teil des Trainings, anstatt sie den ganzen Tag über zufällig zu verteilen. Es ist auch wichtig, dass du gesunde Leckerlis wählst, die aus natürlichen und gesunden Zutaten hergestellt werden und keine künstlichen Zusatzstoffe enthalten. Es gibt viele gesunde Leckerlis auf dem Markt, oder du kannst auch versuchen, selbstgemachte Leckerlis zuzubereiten.

Wenn dein Hund das Futter nicht isst, weil er auf die Leckerlis wartet, solltest du ihm das Futter zuerst geben und dann die Leckerlis als Belohnung. Du kannst auch versuchen, die Leckerlis an verschiedenen Orten zu verstecken. Damit dein Hund nicht ständig danach sucht oder erwartet, sie zu bekommen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, das normale Futter als Leckerli zu verwenden, indem du es in kleine Stücke schneidest oder in einem speziellen Futterball oder Spielzeug versteckst.

Anzeige

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass eine ausgewogene Ernährung und ausreichende Nahrungsaufnahme für deinen Hund unerlässlich sind. Wenn dein Hund immer noch nicht isst oder Anzeichen von Krankheit zeigt, solltest du deinen Tierarzt aufsuchen. Um sicherzustellen, dass es keine zugrunde liegenden medizinischen Probleme gibt.

Hund frisst nicht aufgrund von Fütterungszeiten

Es kann eine gute Idee sein, die Fütterungszeiten deines Hundes zu ändern, wenn er nicht frisst. Hunde haben oft bestimmte Vorlieben für Fütterungszeiten und können zu bestimmten Zeiten des Tages hungriger sein als zu anderen. Wenn dein Hund sein Futter nicht isst, solltest du in Betracht ziehen, die Fütterungszeit zu ändern, um zu sehen, ob das ihm hilft, mehr Appetit zu haben.

Wenn du zum Beispiel deinen Hund normalerweise morgens fütterst, versuche es stattdessen abends zu füttern. Einige Hunde bevorzugen es möglicherweise, nach einem langen Tag zu fressen und sind abends hungriger als morgens. Es kann jedoch auch andersherum sein, daher musst du experimentieren, um herauszufinden, welche Fütterungszeit für deinen Hund am besten funktioniert.

Es ist auch wichtig, sicherzustellen, dass dein Hund regelmäßig gefüttert wird und nicht zu lange ohne Futter bleibt. Hunde sollten normalerweise mindestens zweimal täglich gefüttert werden.

Hund frisst nicht aufgrund von Stress

Wenn dein Hund gestresst ist, kann es sein, dass er nicht richtig frisst. In solchen Fällen solltest du die Ursache für den Stress deines Hundes identifizieren und ihm eine ruhige Umgebung schaffen. Dazu gehört beispielsweise das Vermeiden von lauten Geräuschen und unnötigen Ablenkungen. Hunde mögen Routine und Struktur, daher ist es wichtig, eine regelmäßige Fütterungszeit und Routine beizubehalten. Wenn du feststellst, dass dein Hund gestresst ist, kannst du versuchen, ihm Beruhigungstechniken anzuwenden.

Dazu gehören lange Spaziergänge, Massagen, Musik oder das Tragen eines Thundershirts. Wenn dein Hund immer noch nicht isst, gibt es einige natürliche Appetitanreger wie Hühnchenbrühe oder Thunfisch, die du ausprobieren kannst. Allerdings solltest du sicherstellen, dass diese Lebensmittel für deinen Hund sicher sind und nicht in großen Mengen gegeben werden.

Insgesamt ist es wichtig, geduldig und einfühlsam mit deinem Hund umzugehen, wenn er gestresst ist und nicht richtig frisst. Indem du ihm eine ruhige Umgebung schaffst, ihm eine regelmäßige Routine gibst und Beruhigungstechniken anwendest, kannst du ihm helfen, seinen Appetit wiederzufinden. Wenn du jedoch weiterhin besorgt bist, solltest du einen Tierarzt aufsuchen, um sicherzustellen, dass es keine schwerwiegenden medizinischen Probleme gibt.

Anzeige
Schlagwörter: , , , , , , Last modified: 4. April 2023
Close